Warning: Creating default object from empty value in /mounted-storage/home85/sub005/sc44740-BSJD/thaiwahn.com/modules/CustomContent/CustomContent.module.php on line 238

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /mounted-storage/home85/sub005/sc44740-BSJD/thaiwahn.com/modules/CustomContent/CustomContent.module.php:238) in /mounted-storage/home85/sub005/sc44740-BSJD/thaiwahn.com/index.php on line 271
Thaiwahn relaunched - Klöße
Deutsch (German) English

Submenu


Warning: Creating default object from empty value in /mounted-storage/home85/sub005/sc44740-BSJD/thaiwahn.com/modules/CGExtensions/CGExtensions.module.php on line 358
Einen Kommentar hinzufügen

Einen Kommentar hinzufügen

Visual Captcha
Code im diesem Bild:
Titel:
Ihr Name(*):
Email-Adresse:
Email an mich bei Antwort:
Webseite:
Kommentar(*):
 
}

Nutzer -> Nutzer -> MooHo -> Meine Rezepte -> Klöße

In irgend einem Forum hat sich Kollege beschwert, daß es mit thailändischen Kartoffeln nicht möglich sei, Klöße zu machen.

Aus gegebenem Anlaß ein Rezept:

Die Kartoffeln schälen und in Wasser legen.

75% der Kartoffeln auf einer Reibe reiben. Das geht am besten so, wenn man von jeder Kartoffel drei Viertel reibt und das letzte Viertel, mit dem man die Kartoffel hält, zum Kochen in einen Topf geben. Die geriebenen Kartoffeln sofort in ein Leintuch geben und gründlich auspressen. Denn austretenden Saft auffangen. Die darin enthaltene Stärke sollte sich absetzen.

Die ungeriebenen Kartoffelstücke knapp mit Wasser bedecken, salzen und weich kochen. Währenddessen die altbackenen Brötchen würfeln und in der Butter bräunen.

Die gekochten Kartoffeln in ihrem Kochwasser zerstampfen, die abgesetzte Stärke aus dem Kartoffelsaft ebenso unterheben wie die ausgepressten trockenen Reibkartoffeln. Den Teig in der Schüssel gut durchrühren.

Aus dieser Kartoffelmasse Klöße formen, in etwa faustfroß.

In die Mitte eines jeden Kloßes zwei bis drei Brotwürfel geben. In einem größeren Topf Salzwasser aufkochen, die Hitze zurückschalten und die Klöße in das nicht mehr kochende Wasser geben.

Ca. 20 Min. im offenen Topf ziehen lassen. Sobald sie oben schwimmen, sind sie gar.


Passend zu den Klößen:

Ente

Ente innen und außen salzen und Pfeffern.
In einen Bräter mit Deckel legen. Das Gemüse und die Kräuter mit dazu. Deckel drauf und bei 180 Grad 1 Stunde garen.
Dann den Deckel ab und die Ente umdrehen. Den Rücken eine halbe Stunde bei 200 Grad bräunen lassen. Dann wieder umdrehen und die Brust bei 200 Grad bräunen.
Dann die Ente aus dem Bräter nehmen und im Ofen heiß stellen.
In einen Topf die Flüssigkeit geben. Das durch ein Sieb passierte Gemüse dazu. Aufkochen lassen und den Soßenbinder dazu. Nochmals abschmecken und fertig.

 

1 Ente

1 Bund Thymian

3 Zwiebeln

1 Tomate, groß

etwas Wasser

Soßenbinder

Salz, Pfeffer

 

Amstelle einer ganzen Ente geht auch Enten- oder Gänsebrust.

Die Bruststücke waschen, trocken tupfen und die Haut mit einem scharfen Messer karo- oder rautenförmig einritzen. Vorsicht, nicht ins Fleisch schneiden. Brüste in eine kalte Pfanne ohne Fett auf die Hautseite legen und langsam erhitzen, bis das Fett ausgetreten und die Haut knusprig braun geworden ist. Brüste auf der Fleischseite kurz anbraten, herausnehmen, mit Salz ( 1 TL ) und Pfeffer ( ½ TL ) würzen, mit der Hautseite nach oben in eine mit Butter gefettete Auflaufform legen. Bratenfett in eine Schüssel gießen. Entenfilets im vorgeheizten Backofen etwa 15 Minuten bei 150°C ( Umluft ) braten/garen. Wäh-renddessen ab und zu mit dem Bratenfett aus der Pfanne beträufeln. Am Ende der Garzeit mit Honig bepinseln. Warm stellen und ruhen lassen. Entenbrust mit einem scharfen Messer in Scheiben schneiden und im Backofen warm halten.

Für die Soße Zwiebel schälen und fein würfeln. Butter ( 1 EL ) in der Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig andünsten. Mit Rotwein ablöschen. Entenfond und restliches Bratfett zugießen und auf die Hälfte reduzieren/einkochen lassen. Mit Salz ( 1 TL ),Pfeffer ( ½ TL ) und Kochsahne abschmecken, Preiselbeeren unterheben und kalte Butter ( 50 g ) in Flöckchen einrühren.

Und zur Ente dann:

Rotkohl

Den Rotkohl mit einem großen schweren Messer vierteln, den Strunk heraus schneiden und den Kohl in feine Streifen schneiden. Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen, in Schnitze teilen. Die Zwiebel abziehen, fein hacken. Rotkohl, Äpfel, Zwiebel mit etwas Wasser, dem Essig, dem Zucker, Salz, Pfeffer und den Gewürznelken in einem großen Topf vermischen und bei schwacher Hitze etwa 40 Min. zugedeckt schmoren lassen, bis das Kraut weich ist. Mit Salz, Pfeffer, Essig und Zucker abschmecken. Etwas frisch geriebener Zimt hebt den Geschmack.


US New York DE Berlin TH Bangkok TW Taipei

UTC: Sonntag, 19. 11. 2017 01:08
UTC - Universal Time Coordinated

Stop Spam Harvesters, Join Project Honey Pot

Our own recommendation:


Unser guter Provider für Webspace. Klick das Banner, wir beide erhalten zusätzlichen 75GB Webspace