Warning: Creating default object from empty value in /mounted-storage/home85/sub005/sc44740-BSJD/thaiwahn.com/modules/CustomContent/CustomContent.module.php on line 238

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /mounted-storage/home85/sub005/sc44740-BSJD/thaiwahn.com/modules/CustomContent/CustomContent.module.php:238) in /mounted-storage/home85/sub005/sc44740-BSJD/thaiwahn.com/index.php on line 271
Die spinnen, die Amis
Categories: General-de_DE
      Date: 06.03.2010
     Title: Die spinnen, die Amis
Der kollektive Wahnsinn in den USA ist nicht zu bremsen. Nachbildung der Venus von Milo mußte verhüllt werden, weil man die Zerstörung der Skulptur nicht eingehen wollte. Eigentlich verwunderlich, das die Polizei nicht gleich mit Dreschflegeln angerückt ist, um Unheil von amerikanischen Bürgern abzuwenden. Im Regelfall setzen amerikanische Polisten ja eh auf Gewalt als Konfliktlösung.

Eine Nachbildung der "Venus" von Milo aus Eis und Schnee mußte auf polizeiliche Anweisung zerstört oder verhüllt werden. Ein Nachbar fand diese berühmte Skulptur unanständig.

Hier drängt sich unmittelbar der vergleich mit den Taliban in Afghanistan auf. Dort hatten wilde Fundamentalisten berühmte und historisch wertvolle Buddha-Statuen aus religiösen Gründen gesprengt.

Das Nacktheitstabu in den USA ist auch relgiös bedingt. Die christlichen Fundamentalisten sorgen seit der Gründung der USA dafür, daß ihre Ansichten in dem Land durchgesetzt werden, daß sich offiziell der Trennung von Staat und Religion, sowie der Toleranz verschrieben hatte.

Müssen wir nun befürchten, daß amerikanische Bilderstürmer durch die Welt fegen und bedeutende Kunstwerke zerstören. Nein, diese Gefahr ist recht gering, da sich die meisten Amerikaner nicht dafür interessieren was im Ausland passiert, geschweige denn ins Ausland reisen. Aber, man sollte vorsichtig sein, ob man Leihgaben für Ausstellungen in die USA verschickt.

Vorsicht ist auch für reisende in die USA angesagt. Die USA sind anders als der Rest der Welt!  Hier kann man schnell anecken, besonders, wenn man vom Recht der Meinungfreiheit Gebrauch machen will. In den USA gibt es nämlich eine menge von unanständigen,beleidigenden, beschämenden oder sonstwie bösartigen Worten, ohne daß es auf die Absicht des Aussagenden ankommt. Euphemismen sind angesagt, klar kann man damit nicht so schön und kräftig auf den Punkt kommen. Wenn man es doch tut, kräftig auf den Punkt zu kommen, droht die Verhaftung, zumindest aber die gesellschaftliche Isolierung.